Materialien

Arbeitsplatten, Küchenfronten und Rückwände geben Ihrer Küche ein Gesicht – die dafür verwendeten Materialien bestimmen maßgeblich den Stil und das gesamte Ambiente. Zudem sollten diese Oberflächen auch funktionalen Ansprüchen genügen: Sie müssen unempfindlich sein, kratz- und schlagfest und gleichzeitig leicht zu reinigen. Sie müssen ein exklusives Erscheinungsbild bei gleichzeitig hoher Belastbarkeit vereinen. Dank moderner Verarbeitungstechniken und Herstellungsverfahren ist heute (fast) alles möglich: Die zeitlose, absolut widerstandsfähige Arbeitsplatte aus Granit, die beleuchtete oder auch mit Muster oder Foto bedruckte Rückwand aus Glas oder die Echtstein-Küchenfront in matt oder glänzend. Alle diese Oberflächen sollten mit Bedacht ausgewählt werden – das Leben einer Küche vom Küchenspezialisten Wintner ist lang. 

Granit Arbeitsplatten

 

Traditionell und zeitlos: Das  natürliche Material gibt es poliert oder im Leather-Look ab einer Materialstärke von 20 mm. Es zeichnet sich besonders dadurch aus, dass es hygienisch, hitzebeständig und pflegeleicht ist. Jeder Stein ist ein Unikat. Mit flächenbündigen Kochfeldern und Unterbau-Spülen wirken die Arbeitsplatten wie aus einem Guss. 



Arbeitsplatten aus Keramik sind edel und beständig.

 

Sie haben alle Vorteile von Stein, sind bereits ab 12 mm Materialstärke erhältlich, sehr kratzfest und komplett einfarbig erhältlich.


Corian- bzw. Hi-Macs-Arbeitsplatten sind puristisch und flexibel. Der größte Vorteil ist die fast unsichtbare Verklebung. Besonderer Vorteil bei L- oder U-förmigen Küchen: es gibt keine Poren, sind also sehr hygienisch. Da thermoplastisch verformbar, können jegliche Sonderformen hergestellt werden. 


Copyright by Lechner
Copyright by Lechner

Links:

Beschichtete Arbeitsplatten sind preiswert, in sehr vielen Farben und Mustern erhältlich, darüber hinaus ist die exakt gleiche Optik wie bei den Fronten möglich. 

 

Rechts:

Massivholz-Arbeitsplatten sind sehr Charakterstark, bieten eine warme Oberfläche und einzigartige Haptik, muss aber auch regelmäßig gepflegt werden. 


Copyright by Lechner
Copyright by Lechner
Copyright by Lechner
Copyright by Lechner

Links oben: 

Quarzkomposit-Arbeitsplatten sind nicht hitzebeständig, bestechen aber durch eine gleichmäßige Optik.

 

Rechts oben:

Glas-Arbeitsplatten gibt es glänzend oder matt und in verschiedenen Farben. Sie sind sehr außergewöhnlich und selten.


Oben:

Edelstahl-Arbeitsplatten sind der Mercedes unter den Arbeitsplatten. Sie werden maßgefertigt. Dabei sind viele Sonderwünsche wie z. B. Pflanzgefäße oder „nahtlose“ Spülen möglich. 

 

Links:

Rückwand aus Glas: einfarbig, mit Muster bedruckt oder beleuchtet verhelfen sie zu einem stimmigen Ambiente


Rückwände lassen sich selbstverständlich auch aus dem gleichen Material wie die Arbeitsplatte herstellen.

 

Fliesen sind der Klassiker: neue Designs lassen diese Variante immer noch sehr modern wirken.



Küchenfronten

 

Heutzutage hat man hier eine riesengroße Auswahl. Sie sind  beschichtet, lackiert oder furniert erhältlich. Mit Massivholz-Rahmentüren, Glasfronten, Echtstein-Fronten in matt oder glänzend lassen sie sich individuell veredeln.